Filmtranskription

Grafische Film­transkription

In dieser Arbeit wurde ein Darstellungs­system entwickelt, mit dem ein Spielfilm anhand seiner Parameter visualisiert wird. Das Resultat ist eine Art Infografik, die eine neue Perspektive auf diesen Spielfilm ermöglicht. Der Film wird fixiert, das flüchtige Element wird ihm genommen. Massstabsgetreu werden unterschiedliche Bauformen, Handlungen und Dialoge entlang einer Zeitachse visualisiert. Die Filmminuten werden zu Zentimetern und die Filminformationen werden zu grafischen Elementen und Text, die den Film abstrakt rekonstruieren. Alles ist zum gleichen Zeitpunkt sichtbar, der Fokus verschiebt sich während der »Filmbetrachtung«: Es treten Aspekte des Films in den Vordergrund, die bei der einmaligen Rezeption hauptsächlich unbewusst wahrgenommen werden. Ähnlich wie bei der Notation von Musik oder einzelnen Piktogrammen einer Landkarte, ist das Darstellungssystem mit Hilfe einer Legende erlern- und lesbar. Anhand der zwei Spielfilme »Men in Black« und »Chungking Express« wurde die »Grafische Filmtranskription« jeweils als Plakat und Buch umgesetzt.

Die Arbeit wurde im Rahmen der Ausstellung Filmtransfer im Hinterconti in Hamburg ausgestellt.